Mango Eis

Zubereitungszeit: 15 Minuten zzgl. ggf. einfrieren
Schwierigkeitsgrad: leicht

Wozu braucht man eine Eismaschine? Hätten wir eine riesige Küche mit unglaublich viel Stauraum, dann wäre hier bestimmt längst eine eingezogen. Aber nachdem ich jetzt zwei mal Eis ohne Eismaschine gemacht habe, weiß ich, dass man wirklich keine braucht. Ein Pürierstab – der fährt sogar jedes mal mit in den Urlaub, aber dazu bald näheres – reicht vollkommen. Es wird super Cremig und geht ganz einfach und schnell. Man kann es, glaube ich, mit fast jeder Sorte an Obst machen. Bei manchen Obstsorten wird es fester, bei anderen weniger. Dann friert man es einfach noch etwas ein. Himbeereis ist sofort servierfähig. Das Obst kann man bereits tiefgefroren kaufen oder man schneidet es selber klein und friert es ein.

img_0922

Alles was ihr braucht für ca. 8 Kugeln Eis ist:

  1. 300g TK Mango, gewürfelt
  2. 200 ml Sahne
  3. 3-4 EL Puderzucker
  4. 1,5 TL Agaven Dicksaft
  5. Saft einer halben Limette
  6. Pistazienkerne
  7. Eiswaffeln – gibt es im Supermarkt
  1. Die Sahne und den Puderzucker mit dem Pürierstab in einer Schüssel aufschlagen bis sie cremig und etwas fester geworden ist.
  2. Dann die Mango, Limetten und Agavendicksaft dazu geben und gut pürieren. Wem das Eis zu cremig ist, der fiert es einfach noch mal kurz für 10-20 Minuten ein. Dazu eignet sich eine kleinerer aber hoher Behälter, damit man später gut Eiskugeln formen kann.

Wer mag, mein mein Mann mag, rührt Pistazienkerne mit unter. Die passen so gut zu Mango!

img_1263

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s