Tiny Asia Bowl

Zubereitungszeit: 30 Minuten 
Schwierigkeitsgrad: mittel

Tiny weil sie auch für die Kleinen ist. Aber davon keine tiny Portion, sondern für beide eine wirklich große. Reis geht bei fast jedem Kind, Garnelen lieben wir alle und die Asia-Sojasauce dazu habe ich einfach Familientauglich gemacht. Für die Eltern könnte noch etwas Chili auf dem Spinat für mehr Schärfe sorgen. Muss aber nicht, denn auch so hat die Bowl wirklich allen geschmeckt. Ich liebe es Hugo und Junie etwas asiatisches zu kochen, weil es was neues ist und sie dadurch wieder einen neuen Geschmack kennenlernen. Junie hat den Reis wie in Asien mit den Fingern gegessen. Ihr wollt nicht wissen, wie es danach hier aussah – von ihr ganz zu schweigen. Aber um so wilder der Fußboden, Tisch und Kinder nach dem Essen aussehen, um so entspannter ist das Essen für uns. Wenn wir im Restaurant sind, hätte ich am liebsten einen Taschenhandfeger dabei.

img_1845

Die Sauce mache ich immer zu erst, da sie dann gut durchziehen kann. Ich habe dafür 80ml Olivenöl, 3-4 EL Sojasauce, 1,5 TL Tahin, Limettensaft, und 1-2 EL Agavendicksaft mit etwas Salz (vorsichtig wegen der Sojasauce) und etwas Pfeffer verrührt.

img_1857

Für den frischen Babyspinat habe ich eine Zwiebel und eine frische Knoblauchzehe in etwas Olivenöl angebraten. Den Spinat waschen, trocken schleudern und nach und nach in der Pfanne mitbraten, salzen und gut umrühren. Ich bin jedes Mal wieder überrascht, wie wenig aus 500g Spinat raus kommt!

img_1898

Die Garnelen auftauen lassen, abwaschen und gut mit Küchenpapier abtupfen. Vermeintlich frische Garnelen sind oft vom Händler aufgetaut, da echte frische Garnelen aufgrund der kurzen Haltbarkeit sehr selten und teuer sind. In einer Pfanne mit etwas Olivenöl kurz anbraten und dabei etwas Sesam rüber streuen, salzen und pfeffern. Reis, Spinat, und Garnelen in einer Bowl oder auf einem Teller anrichten und mit der Sauce beträufeln und kleingehackten Koriander bestreuen.

Das braucht ihr für 3-4 Personen:

  1. 500-600g frischer Spinat
  2. 250g Garnelen
  3. 250g Reis (nach Packungsanweisung zubereiten)
  4. 4 EL Sojasauce
  5. 1-2 TL Tahin
  6. 1/2 EL Sesam
  7. 100 ml Olivenöl (Sauce und zum Anbraten)
  8. 1 Knoblauchzehe (FRISCHE!)
  9. 1 Zwiebel
  10. Salz und Pfeffer
  11. 2-3 Stiele Koriander

Garnelen oder Scampi?

Fälschlicherweise wird gerade in Deutschland jedes Schuppentier mit Beinchen und komischen Augen als Scampi tituliert. Dabei gehört der Scampi, auf deutsch Kaisergranat, zur Familie der Hummer. Echte Scampi sind deutlich teurer, aber auch in Geschmack und Konsistenz etwas feiner. Ihr erkennt Scampi an den hummerähnlichen Greifarmen und dem deutlich breiteren Rücken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s