Der Geburtstagskuchen

Zubereitungszeit: 20 Minuten zzgl. Backzeit
Schwierigkeitsgrad: leicht

Happy birthday to you, happy birthday to you…
Happy birthday to me!

img_0248

Ich hatte Geburtstag. Den Kuchen habe ich mir natürlich nicht selber gebacken, sondern für unsere Nachbarin, die einen Tag vor mir Jubeltag hatte. Dabei ist mir aufgefallen, dass ein Foodblog von einer Zweifach-Mama ohne anständiges Grundrezept für einen Geburtstagskuchen nicht geht. Für so ein Rezept muss man gar nicht Geburtstag haben, der geht nämlich immer, da man ihn sehr gut umwandeln kann. Mit Schokolade, Blaubeeren, Zitrone – oder, oder, oder einfach „natur“.

Und damit mein Mann nächstes Jahr keinen Kuchen für mich kaufen muss, gibt es das Rezept mit ganz vielen Fotos zur Anleitung. Sorry Schatz, aber aus der Nummer kommst Du nicht mehr raus. Happy Backen!

Was ist eigentlich das schönste am Backen? Klar, am besten den lauwarmen Kuchen essen und das:

img_0173

Damit Hugo und Junie nicht bis zum Anschneiden des offiziellen Kuchens warten mussten, habe ich unseren Teig auf zwei kleine Formen verteilt. Normalerweise ist der Teig für eine 26er Springform gedacht.

  1. Alle Zutaten sollten am besten Zimmertemperatur haben, da sie sich so besser vermischen. Die Butter als erstes raus legen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Das Mehl mit dem Backpulver und einer Prise Salz in einer Schüssel mischen.
  3. Die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker cremig schlagen – ich habe braunen Zucker genommen, man kann aber natürlich auch weißen nehmen.
  4. Nun einzeln die Eier unterrühren und anschließend abwechselnd das Mehlgemisch sowie die Milch einrühren. So weit das Grundrezept!
  5. Wer Schokoladenkuchen möchte, gibt 3 EL Kakaopulver in das Mehlgemisch und rührt das mit ein. Zum Schluss noch 3 EL Schokoladenraspel mit unterheben.
  6. Die Form fetten und mit Mehl bestäuben. Das geht am besten, indem man das Mehl einstreut und die Form anschließend etwas ausklopft.
  7. Den Teig in die Form geben, glatt streichen und für 35 Minuten (kleine Form) oder 40-45 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad backen.
  8. In der Zwischenzeit die Glasur im Wasserbad Schmelzen lassen.
  9. Den Kuchen nach Ende der Backzeit kurz auskühlen lassen, aus der Form lösen und mit der Glasur und Zuckerperlen verzieren.img_0298

Und das braucht ihr:

img_0105

  1. 350g Mehl (400g wenn man keinen Kakao und Schokoladenraspel mit rein macht)
  2. 1 PK Backpulver
  3. 1 PK Vanillezucker
  4. 3 große Eier oder 4 in M
  5. 250g Butter
  6. 150g Zucker
  7. 1/8 L Milch
  8. 4 EL Kakao
  9. 3 EL Schokoladenraspel
  10. Butter und etwas Mehl für die Form

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s