Rote Beete Salat

Zubereitungszeit: 25 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht

Dolle Knolle! Bei Rote Beete denkt man viel zu oft an die vorgegarten, ewig im Vakuum eingesperrten, leicht bräunlichen Beeten. Frisch, roh, gerieben, gekocht oder angebraten schmecken die viel besser – von der Farbe ganz zu schweigen.

Auch ich habe sie in der Vergangenheit viel zu selten frisch gekauft und zubereitet. Denn wer rote Beete kauft, sollte dazu auch gleich die Einmal-Handschuhe mit in den Einkaufswagen legen, denn sie färben ganz schön. Wer die nicht hat und es ganz eilig hat, greift auf die vorgegarten zurück. Hugo und Junie finden die Zubereitung von Gemüse mit Farbe allerdings so spannend, das dass kochen gleich drei mal so viel Spaß macht. Und ich mache immer mehr die Erfahrung, um so mehr ich die Kinder mit in die Zubereitung einbeziehe, um so besser essen sie!

  1. Handschuhe anziehen! Die Rote Beete schälen, vierteln und auf einer Küchenreibe in dünne Scheiben reiben.
  2. Die Nudeln in Salzwasser garen und abtropfen lassen.
  3. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Rote Beete anbraten. Salzen, pfeffern und mit etwas braunem Zucker karamellisieren. Die Hitze reduzieren und die rote Beete noch etwas ziehen lassen.
  4. Den Rucola Salat waschen, trocken schütteln und eventuell etwas zerkleinern.
  5. In einer großen Schüssel, die Beete, Nudeln, Creme fraiche und Pinienkerne vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für die Kinder habe ich dann 1/3 aus der Schüssel genommen und unter den Rest den Rucola gemischt. Beides auf einen Teller anrichten und mit Parmesan bestreuen. Dann können die Kinder sich immer noch überlegen, ob sie auch mal Salat probieren möchten. Wir fragen das immer, wenn es Salat gibt!

img_1223
Und das braucht ihr für 4 Portionen:
img_1157

  1. Zwei große oder drei kleine frische Rote Beeten
  2. 200g Nudeln, ich habe Muschelnudeln genommen
  3. 4 EL Crème fraîche
  4. 2 EL geröstete Pinienkerne
  5. 1 TL braunen Zucker
  6. 1 gutes Bund Rucola Salat
  7. 2-3 EL frischen geriebenen Parmesan
  8. Etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s