Kürbis aus dem Ofen

Zubereitungszeit: 20 Minuten zzgl. Backzeit
Schwierigkeitsgrad: leicht

Oh Du schöne Kürbis-Zeit!

Sobald es kühler wird, die Blätter sich verfärben und man mehr Zeit im Haus verbringt, wird es Zeit für die ersten Gerichte aus dem Ofen. Was warmes tut so gut, wenn die Sonne nur noch kühl lächelt. 

Junies Lieblingsbrei war Kürbis mit Birne und daher war ich sehr gespannt, wie sie ihren ersten richtigen Kürbis findet. Hugo hat fleißig mitgeholfen den Kürbis zu entkernen und die Marinade zu verrühren. Die ist übrigens das, jetzt offene, Geheimnis für saftigen, leicht süßen Ofengenuss.

 

 

 

Zimt im September 

Das passt so gut zusammen wie im Franzbrötchen. Zimt, Paprika, Olivenöl und Kümmel geben einen ganz besonderen Geschmack. Für die großen lege ich immer noch Schalotten oder rote Zwiebeln mit in den Kürbis. Die sind so mild und schmecken köstlich dazu.

img_2130

  1. Den Kürbis vierteln und entkernen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. 
  2. Für die Marinade: Olivenöl, Zimt, Paprika, Kümmel, Honig, Salz und Pfeffer verrühren. Das geht am besten mit einem Schneebesen, da sich der Honig dann besser verbindet.
  3. Den Kürbis großzügig und von allen Seiten, bis auf die Schale, mit der Marinade einpinseln. 
  4. Zwei bis drei Schalotten schälen und auf den Kürbis legen. 
  5. Im vorgeheizten Backofen 20-25 Minuten bei 160 Grad backen. 
  6. Kurz vor Ende der Backzeit mit Thymian bestreuen und den Ofen für 5 Minuten noch mal auf 200 Grad hoch stellen. 

Und das braucht ihr für 4 Portionen:

img_2024

  1. Einen Kürbis, ich habe einen Hokkaido genommen. 
  2. 80 ml Olivenöl 
  3. 2 EL Honig 
  4. 1/2 TL Salz und etwas Pfeffer 
  5. 1/4 TL Zimt 
  6. 1/2 TL Paprikapulver, wer es mild mag nimmt edelsüß. 
  7. 1/4 TL Kümmel Saat 
  8. 2-3 Zweige Thymian 

Ich habe dazu noch einen Dip gemacht. 

Dafür einfach 5-7 EL griechischen Joghurt mit dem Saft einer halben Zitrone und Salz verrühren.

Und zu guter Letzt noch das Rezept für Junies Brei:

  1. Kürbis schälen, entkernen und klein Würfeln.
  2. 2 Birnen schälen, und ebenfalls entkernen und würfeln.
  3. Den Kürbis in einen Topf geben mit Wasser bedecken und zum kochen bringen. Bei geschlossenem Deckel (das ist ganz wichtig, da sonst zu viele Vitamine verdampfen) ca. 15 Minuten garen. Macht eine Probe mit einem Messer.
    Der Kürbis sollte weich sein aber nicht völlig zerkocht.
    Fünf Minuten vor Ende der Garzeit die Birne dazu geben und mit kochen.
  4. Etwas Kochwasser im Messbecher auffangen. Damit kann man später die gewünschte Konsistenz finden. Den Rest abgießen.
  5. Einen kleinen EL Rapsöl rüber träufeln und mit dem Pürierstab fein pürieren.
  6. Etwas abkühlen lassen und in kleine Behälter füllen. Ich habe dafür immer die Becher von Avent genommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s