Gemüse Carpaccio

Zubereitungszeit: 25 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht

Eigentlich heißt es Gemüse-Carpaccio-Mit-Einem-Unverschämt-Gutem-Dressing.
Ich habe einen Saucen und Dressing Tick. Ich bin eine richtige SaucenSusie.
Zur Freude meiner Gäste und mein Bruder fragt mich immer „oh kannst die bitte diese eine Sauce noch mal machen?“ Ich kann mich dann oft nicht mehr daran erinnern, welche er genau meint. Denn meistens schmecken die Sachen bei mir immer anders, da mir ständig neue und andere Dinge beim Zubereiten in den Sinn kommen.
Seitdem ich den Blog habe, gibt’s aber keine Ausreden mehr und ich koche nach meinen Rezepten und den Wünschen meiner Freunde und Familie, wenn sie welche haben.

img_4218

Dieses Dressing ist ein Favorit aller und die Vorspeise gibt es seit ein paar Jahren immer wieder an Weihnachten. Für mich ist es der perfekte, leichte aber raffinierte Start in meine Weihnachtsmenüs. Dazu ein leckeres Nussbrot und der Anfang ist gemacht. Danach kommt dann die Gans mit Rotkohl und Kartoffeln. Als Dessert wird es am Heiligabend ein Weißes Schokoladenmousse mit Beeren geben.

img_4185

Was ist an einem Weihnachtsmenü wirklich wichtig?
Klar, es muss schmecken – aber es muss auch gut vorzubereiten sein. Denn man möchte ja auch die Zeit und Stimmung genießen. All meine Rezepte lassen sich gut vorbereiten und die für Weihnachten besonders. Das Gemüse könnt ihr schälen, schneiden, mit Zitrone beträufeln und je Sorte kleine Päckchen machen und es im Kühlschank aufbewahren. Die Möhren bleiben im Wasser frisch. Die Sauce kann am Mittag schon gemacht werden, so muss man nur noch kurz vor dem Servieren das Gemüse blanchieren mit der Sauce beträufeln und mit Parmesan bestreuen. Wer mag, kann dazu auch noch Garnelen anbraten und sie auf das Carpaccio geben.

  1. Für die Sauce: Knoblauch und Zwiebel schälen und fein würfeln. In ein hohes Gefäß geben und mit Brühe, Essig, Salz, Zucker und Senf pürieren. Das Eigelb dazu geben und langsam das Öl angießen. Ihr könnt auch jedes andere Essig nehmen. Meines hat eine Estragonnote, welche perfekt dazu passt. Schmeckt aber auch sehr gut ohne!
  2. Möhren (die sahen in Lila so toll aus, aber auch hier könnt ihr genau so gut die Orangenen nehmen) und den Sellerie schälen und mit dem Julienne Schneider fein hobeln. Kurz in kochendem Wasser blanchieren.
  3. Wenn ihr frische Rote Beete nehmen möchtet, auch diese hobeln und kochen. Bei der vorgekochten reicht das Hobeln, genau so wie bei der Zucchini.
  4. Auf den Tellern anrichten, mit der Sauce beträufeln, Parmesan rüber streuen und etwas Zitrone und Pfeffer rüber geben.

img_4225

Die Zutaten für ca. 6 Personen:

img_4133

Gemüse:

  1. 2-3 Möhren
  2. 1 kleiner Sellerie
  3. 2 kleine Zucchini
  4. 2-3 Rote Beeten (Roh oder vakuumverpackt)
  5. 1 Zitrone
  6. 60-80g Parmesan

Dressing:

  1. 220 ml Olivenöl
  2. 1 kleine Knoblauchzehe
  3. 1 kleine Zwiebel
  4. 60ml Gemüsebrühe oder Fond
  5. 60ml helles Essig
  6. je 2 TL Salz, Zucker, Senf und Zucker
  7. 1 Eigelb

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s